Tirol hat seine ersten Fleischsommeliers ausgebildet:
Mit dabei die Mitarbeiter von Hörtnagl.

Einen übergreifenden Überblick vom landwirtschaftlichen bis zum kulinarischen Aspekt – das bringt der neue Fleischsommelier-Kurs (WIFI Tirol) für Christoph Oberhofer und Martin Koch. Sie arbeiten an der Fleischtheke im Hörtnagl Stammhaus am Burggraben und sind davon überzeugt, dass nicht nur sie selbst, sondern auch die Kunden von ihrem neuen Wissen profitieren werden.

Am richtigen Ort Hörtnagl bezieht das Fleisch großteils von Bauern aus der Region. „Unser Almochse ist ein absolutes Highlight in unserer Filiale – man spürt den Unterschied. Das Fleisch ist schöner marmoriert als bei herkömmlichem Rindfleisch und enthält inter- und intramuskuläres Fett, von dem es saftiger und konzentrierter wird“, schwärmen die zwei neu diplomierten Tiroler Fleischsommeliers.

Die Ausbildung würden sie jedem empfehlen, der hinter der Theke steht: „Durch den Kurs können wir unsere Kunden besser beraten, wie sie das Fleisch zubereiten oder lagern sollen“, so Oberhofer.

Text und Bild: Bezirksblätter Tirol, Agnes Czingulszki

zur Übersicht